"Fack ju Göhte 2": Elyas M Barek auf Klassenfahrt

Mittwoch, 09.09.2015 11:00 Uhr | Tags: Film der Woche | Bewertung:

Wider Willen auf Klassenfahrt in Thailand: Elyas M Barek alias Zeki Müller in "Fack ju Göhte 2"

Wider Willen auf Klassenfahrt in Thailand: Elyas M Barek alias Zeki Müller in "Fack ju Göhte 2"
© Constantin Film


Müller is bäck – und wider Willen in Thailand! Nach dem Erfolg der Komödie „Fack ju Göhte“ legt Regisseur und Drehbuchautor Bora Dagtekin mit „Fack ju Göhte 2“ nach und schickt Elyas M Barek als Anti-Lehrer Zeki Müller und Caroline Herfurth als Superpädagogin Lisi Schnabelstedt mit den  Monsterschülern aus der 10b ins zweite Halbjahr. Diesmal darf Herr Müller die wohl größte Feuertaufe eines Lehrers antreten: eine Klassenfahrt. 

Alle lieben Haudrauf-Lehrer Zeki Müller (Elyas M Barek), aber den nervt sein neuer Job an der Goethe-Gesamtschule: frühes Aufstehen, aufmüpfige Schüler und dieses ständige Korrigieren! Zu allem Überfluss will Power-Direktorin Gerster (Katja Riemann) die altsprachliche Konkurrenzschule ausbooten und dem Schillergymnasium die thailändische Partnerschule abjagen. Ihr Traum: Das Image der Goethe-Gesamtschule steigern, um Aushängeschild der neuen Kampagne des Bildungsministeriums zu werden. Nichts liegt Zeki ferner, als mit seinen "Schwachmaten" auf internationale Klassenfahrt zu gehen, aber als ein überraschend aufgetauchter Rest seiner Beute durch ein Missgeschick von Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth) in einem Spendencontainer nach Thailand landet, hat er keine andere Wahl: Er muss seine in einem Kuscheltier versteckten Diamanten zurückbekommen. Müller verdonnert sich freiwillig zur Klassenfahrt in ein thailändisches Küstenkaff. In Südostasien drehen Chantal  (Jella Haase), Zeynep (Gizem Emre), Danger (Max von der Groeben) & Co erst so richtig auf und präsentieren ein schillerndes Spektrum an sozialer Inkompetenz. Und als ob Zeki mit dem wilden Lehrer-Schüler-Krieg nicht schon genug zu tun hätte, entbrennt auch noch ein gnadenloser Konkurrenzkampf mi dem elitären Schillergymnasium und dessen versnobtem Superpädagogen Hauke Wölki (Volker Bruch), der nur ein Ziel hat: Müllers Karriere zu beenden.

Fazit
Wie schon in Teil 1 liefert „Fack ju Göhte 2“ ein Feuerwerk an nicht jugendfreien Zoten, nimmt augenzwinkernd und bewusst politisch unkorrekt die viel diskutierte Bildungsmisere aufs Korn und feiert ein großes Wiedersehen mit allen Charakteren aus dem ersten Teil, die über sieben Millionen jungen und erwachsenen Zuschauern ans Herz gewachsen sind.

Mit Freunden teilen


Kommentare

Artikel, die dich auch interessieren könnten

HappySpots Einkaufstipps