Circus Halligalli vom 17.11.2014 - Warum Yoko für immer der Trottel bleiben wird...

Dienstag, 18.11.2014 11:19 Uhr | Tags: ProSieben | Bewertung:

It`s Prank Time! In dieser Folge Circus Halligalli wollte Yoko Klaas sich endlich für die endlosen Späße Klaas` rächen. Vorweggenommen, das hat auch dieses Mal nicht geklappt, obwohl sein Plan ziemlich genial zu sein schien. Es ging auf den Flugplatz Gera, was man spätestens am Dialekt der Flugbegleiter erkannte. Klaas sollte aus dem Flugzeug springen und den Trailer für die am Samstag stattfinde Show "Yoko und Klaas - Das Duell um die Welt" einsprechen, während er in einem Fallschirmsprung vom Himmel segelt. Problem dabei, der Schirm sollte durch eine defekte Reisleine nicht aufgehen. Klaas`Verzweiflung vor Augen sollte das Yokos Meisterstück werden. Jedoch hat sich einer der Mitarbeiter verplappert - Klaas wusste Bescheid und hatte sein eigenes Meisterstück vorbereitet. In über 3000 Meter Höhe sprang Klaas aus dem Flugzeug - was Yoko nicht wusste, der Schirm ging auf, Klaas schwebte gen Erdboden. Yoko freute sich wie ein Kleinkind über seinen "Prank", bis plötzlich der Pilot ebenfalls das Flugzeug verließ. Nun war er allein mit Rainer im Flugzeug. Rainer war nicht mehr als ein Kameramann, dachte er. Yoko steigerte sich in Todesangst - der Prank nahm eine unfassbare Wendung. Schier unendliche Minuten wusste Yoko nicht weiter, bis er dann ins Cockpit vorstieß. Doch dann checkte Rainer die Lage, schnappte sich die Pilotenbrille und setzte sich ans Steuer - Rainer war nebenberuflich Pilot. Der Scherz ging nach hinten los. Ein völlig verdutzter und zugleich verzweifelter Yoko kehrte sicher zum Boden zurück. Eine Aktion, wie sie nur Klaas hätte einfädeln können - genial! Der Rest der Sendung war leider - wie vorige Woche - eher mittelmäßig.

Showgast Jason Segel versprühte zwar unheimlich viel Sympathie, in dem er bodenständig wie eh und je von sich und seiner Biografie erzählte, aber großartige Gags fehlten leider beim "Unnötig abwechslungsreichen Interview". Vor jeder Werbeunterbrechung sorgte eher der lachsfarbene Elefant oder ein Sumo-Ringer für Stimmung, achja, Down to Date performte auch. Zum Abschluss traten dann noch das Geschwister-Duo Angus & Julia Stone auf, die einst mit "Big Jet Plane" die Indie-Charts stürmten. Zwar wirkten die bärtigen Jungs um Julia Stone relativ schläfrig, trotzdem hat ihr neuer Song "Grizzly bear" mit der unverwechselbaren Hookline "ba ba ba ba ba ba..." Hitpotential. Wie auch immer, Yoko und Klaas, euer guter Wille ist zu erkennen, aber da ist noch deutlich Luft nach oben.

(Tommy)

Mit Freunden teilen


Kommentare

Artikel, die dich auch interessieren könnten

HappySpots Einkaufstipps