Irie Révoltés - oder irgendetwas zwischen Seeed und Culcha Candela

Freitag, 19.06.2015 20:30 Uhr | Bewertung:

Wenn deutschsprachiger Reggae auf Dancehall- und Hip Hop-Elemente trifft, dann handelt es sich meist um die Berliner von Seeed. Auch Culcha Candela bedienten sich vor allem in den ersten Alben am locker lässigen Reggae-Sound, bis sie sich mittlerweile der Pop-Musik verschrieben haben. Mit Irie Révoltés stößt nun eine Band hinzu, die sich anhören wie eine gesunde Mischung aus Mainstream-Musik und beschwingten Dancehall-Tunes. Die Band hatte richtig Spaß im Studio, das merkt man den 14 Songs schnell an. Locker,lässig und unbeschwert kommen die Heidelberger daher. Der eingängige Sprechgesang schmiegt sich an die Reggae-Beats, manchmal ernst, oft heiter und lebensfroh. Irie Révoltés schließen auf zu Seeed und zeigen ihren ganz eigenen Mix aus Reggae, Ska, Dancehall und Hip Hop. Die Songs "A tout prix" und "Fäuste hoch" zeigen am besten, dass Irie Révoltés schlichtweg Lust haben ihre Hörer zum Tanzen zu bringen. Gute Stimmung, einprägsame Hooklines - das gleichnamige Album "Irie Révoltés" ist ein absoluter Insider-Tipp! 

"Irie Révoltés" ist ab dem 19.06.2015 überall erhältlich.

"Irie Révoltés" - Die Tracklist im Überblick

  1. Ruhe vor dem Sturm
  2. Stopper
  3. Jamais
  4. Squatte
  5. Zu Schnell
  6. Jetzt ist Schluss
  7. A Tout Prix
  8. Peur De La Liberte
  9. Danse
  10. Jetzt
  11. Privatisation
  12. Fäuste Hoch
  13. Decision
  14. Alles anders

Übrigens, seit letzter Woche ist Mikas neues Album "No Place in Heaven" raus - reinhören lohnt!

Mit Freunden teilen


Kommentare

HappySpots Einkaufstipps