Tatort am 08.03.2015: "Grenzfall" - Moritz Eisner und Bibi Fellner ermitteln in Niederösterreich

Sonntag, 08.03.2015 00:01 Uhr | Tags: Tatort, ARD | Bewertung:

Heute Abend (08.03.15) läuft im Ersten wieder ein neuer Tatort. Um 20.15 Uhr zeigt die ARD die neue Tatort-Episode "Grenzfall". Das Tatort-Team vom ORF mit Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) ermitteln diesmal nicht in Wien, sondern in Niederösterreich. Der dortige Mordfall hängt mit einem Vorfall aus der Zeit des Kalten Kriegs an der Grenze zur damaligen CSSR zusammen. Eisner und Fellner müssen sich auf eine Zeitreise in die 60er Jahre begeben. Die Geschichte von Tätern und Opfern diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs beruht auf eine wahre Begebenheit.

Darum geht es im neuen ORF-Tatort "Grenzfall": Eisner und Fellner werden an den Fluss Thaya gerufen, wo der ermordete 45-jährige Tscheche Radok aus dem Wasser gefischt wurde. Hier begegnet den Ermittlern der Journalist Max Ryba (Harald Windisch). Laut seinen Angaben recherchierte er gerade das ungeklärte Verschwinden seines Vaters. Der kam eines Tages Ende der 60er Jahre nicht mehr vom Fischen am Grenzfluss Thaya nach Hause. Obwohl damals Schüsse gefallen sein sollen, verweigerten die tschechischen Behörden damals jegliche Auskünfte. Für Eisner und Fellner stellt sich die Frage, ob der Vorfall von damals, die Recherchen des Reporters und der Mord an Radok irgendwie zusammen hängen. Also tauchen die Tatort-Kommissare aus Österreich bei ihrem buchstäblichen "Grenzfall" in die Akten von damals ein und suchen nach Spuren, die bei der Aufklärung helfen könnten. Zur Zeit des Prager Frühlings lockte der tschechoslowakische Geheimdienst Republikflüchtlinge mit einer fiktiven Grenze in die Falle, welche eigentlich nur dank der Kooperation junger Österreicher funktionieren konnte. Wollte Radok jene Kollaborateure zur Rechenschaft ziehen und wurde deshalb ermordet?

Fazit: Den kauzigen Harald Krassnitzer als Moritz Eisner muss man mögen und verstehen, unser Ding ist das nicht. Wenn Bibi Fellner als Adele Neuhauser am Fluss erst einmal unfreiwilliges Bad im Fluss nehmen muss, so mag das komisch gedacht sein. Klamauk können aber halt Thiel und Börne vom Münster-Tatort besser. Man darf gespannt sein, ob also der Tatort "Grenzfall" wenigstens den beschriebenen Fall spannend erzählt und sich am Ende alles aufklärt. Das Erste zeigt den neuen Tatort am 08.03.2015 um 20.15 Uhr.

Mit Freunden teilen


Kommentare

Artikel, die dich auch interessieren könnten

HappySpots Einkaufstipps