Walter Freiwald diskriminiert Frauen - Neuer Job, neuer Skandal?

Sonntag, 22.02.2015 17:11 Uhr | Bewertung:

Eine gute Nachricht ist sicherlich, dass Walter Freiwald nach dem Dschungelcamp endlich einen neuen Job bekommen hat. Nachdem er erst kürzlich dem Friesischen Rundfunk eine Abfuhr erteilt hat, zeigt sich der Moderator wieder von seiner bekannten Teleshopping-Seite. Doch was er sich dort leistet sprengt jede Grenze, scheinbar. Fröhlich und erholt wirbt er für den Dosenöffner von Kramer & Kramerin. 32,50 Schweizer Franken kostet das ergonomische Haushaltsgerät. Soweit, so gut.

"Und wenn Sie es noch billiger wollen, bestellen Sie einfach unsere Dosenöffnerin, die kann exakt das gleiche, ist aber deutlich günstiger. Logisch, weil Frauen ja weniger wert sind als Männer, oder?" - Ende, der hat gesessen.

Aber kein Grund zur Aufregung, denn der Spot wurde im Rahmen einer Aktion der Frauenzentrale Zürich produziert. "Gleiche Arbeit, gleicher Lohn" heißt es zum Abschluss, Studien haben nämlich ergeben, dass Frauen ca. 20% weniger Geld verdienen als das männliche Pendant. Super Projekt dem sich Walter Freiwald angeschlossen hat, das die Missstände in der Arbeitswelt anklagen soll. Außerdem gibt es noch zwei Spots zum Thema Haartrocknerin und der Sparschälerin - Daumen hoch, Walter Freiwald. Das Projekt sei ihm eine Herzensangelegenheit gewesen, gleichzeitig soll er auch keine großen finanziellen Forderungen gestellt haben.

"Gleiche Arbeit, gleicher Lohn"-Videos mit Walter Freiwald

Die Videos mit Walter Freiwald gibt es auf dem Youtube-Kanal von Kramer & Kramerin.

 

Mit Freunden teilen


Kommentare