Happy-Spots - Mein Online Magazin

Ein Roadtrip zwischen Fernweh und Plastikpalmen: Neue Single "WAIKIKI" von VLUDE

Donnerstag, 30.09.2021 11:55 Uhr
"WAIKIKI" von VLUDE ist ab sofort als Download und im Stream verfügbar.
"WAIKIKI" von VLUDE ist ab sofort als Download und im Stream verfügbar.
© BMG / The Heart Art Edition

Egal ob hier oder woanders, in der Vorstellung oder in der Realität - zwischen Fernweh und Plastikpalmen liefert VLUDE mit "WAIKIKI" einen Sommertrack, der nach allen gecancelten Urlaubsplänen des letzten und des aktuellen Jahres jeden, der Fernweh verspürt, zumindest im Kopf in den Urlaub schickt.

Jetzt das offizielle Video zu "WAIKIKI" von VLUDE ansehen

Die Kohle im Black Jack verzockt, die Handys ausgeschaltet, einfach mal ohne Sonnenschutzfaktor in die imaginäre Mittagssonne und schon ist der Sunset Boulevard direkt nebenan: „Ocean drive,  ocean eyes. Alle geh‘n, nur wir bleiben. Für uns allein.“

Klingt so erstmal easy, ist es aber nicht unbedingt (immer). "Ich wollte einen Track schreiben, der tanzbar ist, aber auch außerhalb von Clubs gute Laune macht, der das Gefühl von Ferne vermittelt, aber auch direkt hier und jetzt stattfinden kann. Bei dem man sich mit der richtigen Person zusammen rauszoomen und überall anders vorstellen kann. Ich habe den Song im tiefsten Winter Anfang des Jahres geschrieben, zu einem Zeitpunkt wo ich nichts lieber wollte als Deutschland, Corona und den entsprechenden Reisebeschränkungen zu entfliehen - und habe mir so ein Stück Sommergefühle in die deutsche Winter Tristesse geholt", erzählt VLUDE.

Während "WAIKIKI" uns lässig-zurückgelehnt mit auf einen Roadtrip unterm Radar befördert und dabei alle Knöpfe mal kurz resettet, bringt die Künstlerin in der Bridge auf den Punkt, worauf es am Ende ankommt: "Jeder Tag ohne Backup, siehst mich ohne Makeup. Baby, wo wir morgen stranden kann uns heute keiner sagen."

"WAIKIKI" von VLUDE ist ab sofort als Download und im Stream verfügbar.

Über VLUDE

Mit einem Mix aus Gesang und Rap, umrahmt von einem zurückgelehntem und dennoch tanzbaren Beat, zieht uns die Künstlerin mit "WAIKIKI" erneut in ihre eigene musikalische Welt. Während der künstlerische Werdegang von VLUDE im Alter von 5 Jahren zuhause am Klavier beginnt und sie bis in die Teenagerjahre der klassischen Musik treu bleibt, beginnt sie mit 15 Jahren mit dem Komponieren und Texten von eigenen Songs. Keine halben Sachen - 2011 zieht die Künstlerin vom Dorf in die Landeshauptstadt, beginnt als eine von 3 Frauen ein Musikproduktionsstudium, unterschreibt einen Autorenvertrag bei BMG und arbeitet die nächsten Jahre als Songwriterin und Produzentin im Hintergrund und für andere Künstler.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die enorm gestiegenen Energiepreise erreichen viele Mieter erst mit Verzögerung - in Form hoher Nachzahlungen bei der Nebenkostenabrechnung für 2022. Laut Statista ist mehr als jede vierte Person in Deutschland (27 Prozent) in Sorge, diese anstehenden Kosten nicht zahlen zu können. Weitere 36 Prozent gaben in der Umfrage an, eher besorgt zu sein. Zwar versucht der... weiterlesen

(djd). Welche Auswirkungen haben die stark gestiegenen Energiepreise der vergangenen Monate auf die eigene Familie? Diese Frage bewegt aktuell viele Menschen in Deutschland. In einer repräsentativen Civey-Umfrage im Auftrag von BMI Deutschland für Braas gaben acht von zehn Hauseigentümern an, dass sie sich intensiv mit der Preisentwicklung für Strom und die... weiterlesen

Der Singer/Songwriter Sascha Bendiks pfeift auf stilistische Grenzen und erzählt vom Leben - vom Leben, wie es ist, und vom Leben, wie es sein sollte. Und pfeift dabei ganz bewusst auf stilistische Grenzen. Mit "Heimatmief" veröffentlicht Sascha Bendiks nun die erste Single aus seinem am 24. März erscheinenden Album "Leichtes Gepäck". Jetzt das... weiterlesen

Das Wort "Feel"- fühlen - steht in feinen Buchstaben auf Joel Brandensteins Hals tätowiert. Tief unter seiner Haut; genau da, wo der Sänger und Songwriter seit fast einer Dekade auch sein Publikum mit seinen Songs berührt. Mit seinem gefühlvollen Trademark-Stil aus bittersüßen Pianoklängen und seinen markanten Vocals hat sich der Thirty-Something in... weiterlesen

Als der österreichische Autor Marc Elsberg im Jahr 2012 seinen präzise recherchierten Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" veröffentlichte, war noch nicht absehbar, wie aktuell das Thema eines flächendeckenden Stromausfalls jemals werden würde. Mit mehr als 2 Millionen verkauften Exemplaren, einem Verkauf des Buches in weitere 22 Länder und dank... weiterlesen

(djd). Verglichen mit anderen Altersgruppen schauen Menschen im Rentenalter sehr viel fern: Während die Deutschen durchschnittlich für dreieinhalb Stunden am Tag das TV-Gerät einschalten, tut dies die Generation 65 plus für mehr als sechs Stunden. Das geht aus einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor. Die beliebtesten Fernsehformate von... weiterlesen

(djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Filmplakat: X Verleih

Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen