Happy-Spots - Mein Online Magazin

Måneskin, die italienischen Gewinner des ESC, erobern Europa mit ihrer Single "Zitti e Buoni"

Donnerstag, 27.05.2021 12:24 Uhr
Mit ihrer Single "Zitti e Buoni" erobern die Gewinner des Eurovision Song Contest 2021 Måneskin jetzt Europa
Mit ihrer Single "Zitti e Buoni" erobern die Gewinner des Eurovision Song Contest 2021 Måneskin jetzt Europa
© RCA Records Label

Am 22.05.2021 gewann die italienische Band Måneskin mit ihrerm Song "Zitti e Buoni" den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam. Aufgrund der Einschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie war es der erste Live-Auftritt vor Publikum nach einer langen Pause, doch die merkte man der Performance auf der Bühne der Ahoy-Arena nicht an. Die Band versprühte ihre unwiderstehliche Energie und begeisterte sowohl die ca. 3.500 Menschen in der Arena als auch die Zuschauer an den Bildschirmen.

Måneskin präsentierte mit "Zitti e Buoni" (auf Deutsch: "Halt die Klappe und benimm dich") den Song, mit dem sie auch bereits beim Sanremo-Festival gewonnen hat und der unter den Beiträgen des ESC 2021 im Zeitraum zwischen März und Mai der auf Spotify meistgehörte Song der Welt ist.

Jetzt "Zitti e Buoni" von Måneskin ansehen

Mit dem Auftritt ergriffen Måneskin die Chance, ihre starke und nachhaltige Botschaft in die Welt zu senden, in der es um die Freiheit geht, so sein zu können, wie wir sind ohne Einschränkungen und Limitierungen und ohne darauf achten zu müssen, was andere sagen oder urteilen. In einem Zusammenspiel von Lichteffekten, Videos und Bewegungen, wurde der Rock-Drive und die Energie der Band auf beeindruckende Weise inszeniert. Für Outfits und Look der Band zeichnet das berühmte italienische Modelabel Etro verantwortlich. 

Das von der Band komponierte "Zitti e Buoni" wurde bereits mehr als 45 Millionen Mal gestreamt und mit einem Doppelplatin-Award ausgezeichnet. Ein gehaltvoller Song, der genau die Art von Bühnenperformance repräsentiert, mit der die Band auf ihrer ersten langen Tournee über 70 ausverkaufte Konzerte durch ganz Italien und Europa spielte.

Neues Måneskin Album "Teatro d´ira - Vol. I"

"Zitti e Buoni" handelt vor allem von Erlösung und dem Wunsch, die Welt durch Musik zu verändern sowie Vorurteile zu bekämpfen - ein zentrales Thema in Måneskins Schaffen. Der Song ist eine Singleauskopplung aus ihrem Album "Teatro d´ira - Vol. I", das live im Studio aufgenommen wurde und bereits 100 Millionen Streams erzielt hat. Das Album ist roh, zeitgemäß, mit dem für Måneskin typischen hart und schnell gespielten Stil und Sound.

"Teatro d´ira - Vol. I", an dem die Band zwei Jahre lang gearbeitet hat, folgt dem Doppel-Platin-Album "Il ballo della vita" und stieg nicht nur auf Platz 1 italienischen Album-Charts ein sondern platzierte sich nur eine Woche nach Veröffentlichung auf Position 6 der Spotify Top 10 Global Album Debuts.

Im kommenden Dezember werden Måneskin das Album live im Rahmen einer 11 Termine umfassenden Tournee in italienischen Top-Locations performen. Die Konzerte waren binnen kürzester Zeit restlos ausverkauft. Weitere Shows sind für 2022 geplant.

Måneskin waren noch extrem jung, als sie begannen, gemeinsam als Straßenmusiker in Rom aufzutreten. Mit ihrer unglaublichen Energie riss die Band das Publikum förmlich mit, machte Geschlechterklischees zunichte und kreierte einen originellen, einzigartigen Mix aus verschiedenen Einflüssen und Stilen und brachte es damit mittlerweile auf mehr als 19 Platin- und 5 Gold-Awards.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Weihnachten ist das Fest der Familie und der lieb gewonnenen Traditionen. Ein festlich dekorierter Nadelbaum, der im ganzen Haus seinen zart-würzigen Duft verbreitet, gehört für die meisten dazu. Unangefochtener Favorit bleibt dabei laut einer Statista-Umfrage von 2019 die Nordmanntanne mit einem Anteil von 75 Prozent. Für viele Familien beginnt die Vorfreude aufs... weiterlesen

Bio-Bergbauer Christian Bachler und Chefredakteur Florian Klenk könnten nicht unterschiedlicher sein: Der eine bewirtschaftet den höchstgelegenen Bauernhof der Steiermark, der andere gibt in Wien die österreichische Wochenzeitung "Falter" heraus. Als Klenk ein umstrittenes Schadensersatzurteil gutheißt, das gegen einen Bauern gefällt wurde,... weiterlesen

(djd). Outdoor-Aktivitäten sind beliebter denn je. Laut Deutschem Tourismusverband (DTV) hielten sich 68 Prozent der deutschen Urlauber im Jahr 2020 allgemein gerne in der Natur auf, 38 Prozent gingen wandern - in beiden Bereichen waren das deutlich mehr als im Vorjahr. Mittelgebirgsregionen wie der Oberpfälzer Wald, der sich über rund 100 Kilometer entlang der... weiterlesen

2022 - die Schlagerbranche erwacht endlich aus ihrem tiefen Corona-Schlaf. Dank Aufhebung der meisten Schutzmaßnahmen, stehen in diesem Jahr wieder viele Künstler:innen auf der Bühne. Die Dokumentation begleitet zehn Schlagerstars, wie Mia Julia, Maite Kelly, Ben Zucker oder Andreas Gabalier auf ihrem Weg zurück in die Normalität und bietet exklusive Einblicke in... weiterlesen

(djd). Gas und Heizöl sind knapp gewordene Energiequellen, durch die jüngsten politischen Ereignisse sind ihre Preise drastisch gestiegen. Ohnehin ist der Bestand an fossilen Energien endlich. Brennholz steht in Deutschland dagegen auf lange Sicht ausreichend zur Verfügung, die Preisentwicklung ist in den vergangenen Monaten im Vergleich zu Gas und Heizöl moderat. Und als... weiterlesen

(djd). Es riecht nach reifen Trauben und jungem Wein, in den Weinbergen und auf den Straßen herrscht geschäftiges Treiben: Für die Winzerinnen und Winzer ist die Zeit der Weinlese eine Zeit der Extreme und immer etwas Besonderes. Arbeiten rund um die Uhr, um aus dem, was ein Jahr lang gewachsen ist, das Optimum herauszuholen. Auch in Deutschlands größtem... weiterlesen