Happy-Spots - Mein Online Magazin

"Morden im Norden" in Spielfilmlänge: "Am Abgrund" heute (02.01.2024) in der ARD

Dienstag, 02.01.2024 15:09 Uhr | Tags: ARD, Krimi, Sven Martinek, Ingo Naujoks

Zum ersten Mal ermittelt die Lübecker Mordkommission um die Kommissare Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) aus der Vorabendkrimiserie "Morden im Norden" zur Primetime in Spielfilmlänge. Die beliebte Vorabendkrimiserie aus Lübeck überrascht die Zuschauer mit einer Sonderfolge, die es in sich hat. "Am Abgrund" lautet der Titel des Krimis, der heute (02.01.2024) um 20:15 Uhr in der ARD ausgestrahlt und auch über die ARD Mediathek abrufbar ist wird.

Die Handlung beginnt mit einem Schockmoment für die treuen Fans: Das Motorrad von Kommissar Finn Kiesewetter wird total zertrümmert an einem Abgrund der Steilküste gefunden, während von dem Kommissar selbst jede Spur fehlt. Doch schnell wird klar, dass dies nur der Auftakt zu einem komplexen Kriminalfall ist, der die Lübecker Mordkommission um Kiesewetter und seinen Kollegen Lars Englen vor eine ernste Herausforderung stellt.

Der eigentliche Fall "Am Abgrund" beginnt mit einem dramatischen Vorfall auf dem Lübecker Altstadtmarkt, als ein bewaffneter Mann (Adrian Julius Zillmann) einen Streifenpolizisten entwaffnet und eine junge Passantin (Maja Juric) als Geisel nimmt. Die Kommissare verfolgen den Täter in ein Parkhaus, doch die Situation eskaliert. Finn Kiesewetter muss in Sekundenbruchteilen eine Entscheidung treffen und schießt, um die Geisel zu retten - doch der Schuss trifft den Täter tödlich.

Der Fall nimmt eine unerwartete Wendung, als die Geisel im Verhör behauptet, dass sich der Täter vor dem Schuss bereits ergeben hatte. Finn sieht sich mit Suspendierung und dem Vorwurf des Todesschusses konfrontiert. Linda Stamm (Pina Kühr) von der Internen Ermittlung übernimmt den Fall, und Finn droht eine Anklage. Geschockt und emotional angeschlagen zieht er sich in sein altes Ferienhaus an der Ostsee zurück, begleitet von seiner alten Freundin Elke Rasmussen (Tessa Mittelstaedt).

Während Finn versucht, mit der Situation umzugehen, setzen Lars Englen und sein Kollege Gregor Michalski (Jonas Minthe) alles daran, Finns Unschuld zu beweisen. Doch je tiefer sie in die Hintergründe des Falls eindringen, desto gefährlicher wird die Situation. Finn und Elke geraten schließlich in tödliche Gefahr. "Morden im Norden - Am Abgrund" verspricht einen packenden Krimiabend voller Spannung und unvorhersehbarer Wendungen.


Das könnte Sie auch interessieren

Die Free-TV-Premiere "Nobody" läuft heute, am 29.02.2024, um 22.30 Uhr bei VOX.
© HappySpots / Cover: Universal Pictures Germany GmbH

TV-Tipp: VOX zeigt heute (29.02.2024) die Free-TV-Premiere "Nobody"

VOX zeigt heute, am 29.02.2024 die Free-TV-Premiere des US-amerikanischen Action-Thrillers "Nobody" aus dem Jahr 2021, der unter der Regie von Ilja Naischuller entstand. Der Film handelt von Hutch Mansell, einem unterschätzten Familienvater, der in einen Konflikt mit einem russischen Verbrecherboss gerät. Nachdem sein Haus von Einbrechern heimgesucht wird,... weiterlesen

AMIGO-Spiele ist ein deutscher Kartenspiel- und Brettspielverlag und bietet eine breite Palette von Spielen wie "Halli Galli", "Speed Cups", "6 nimmt!", "Bohnanza", "Saboteur" und "Wizard". Mit einem Fokus auf kleinere Kartenspiele und actiongeladene Spiele, die einfach zu erlernen, schnell zu spielen und vielseitig sind, liefert weiterlesen

(DJD). Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen in Deutschland mit Schlafstörungen. Eine aktuelle Studie der Krankenkasse Barmer aus dem vergangenen Jahr geht davon aus, dass sieben Prozent der Bevölkerung mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, das wären sechs Millionen Menschen und damit 36 Prozent mehr als noch im Jahr 2012. "Schlafstörungen erhöhen das Risiko... weiterlesen

(DJD). Die Elemente Wasser und Luft spielen in Bad Griesbach seit genau 50 Jahren eine ganz besondere Rolle. Die Annahme, dass sich tief unter dem idyllischen Ort im Rottaler Bäderdreieck ergiebige Quellen mit heilkräftigem Wasser befinden, bewahrheitete sich am 6. Dezember 1973. Damals schoss das „flüssige Gold“ aus der Nikolausquelle in 1.522 Metern Tiefe in Form... weiterlesen