Happy-Spots - Mein Online Magazin

TV-Tipp fürs Wochenende: Schlag den Star - Brandao vs. Thomalla am 18.07.2015

Donnerstag, 16.07.2015 11:30 Uhr | Tags: ProSieben

Runde zwei! Wieder Stars treten zwei Stars bei dem "Schlag den Raab"-Spin-off gegeneinander an. Heute kommt es zum Frauen-Duell. Sängerin und Ex-DSDS Jurorin Fernanda Brandao misst sich mit Moderatorin Sophia Thomalla.

Fernanda Brandao vs. Sophia Thomalla

Fernanda Brandao leidet vermutlich noch heute unter der historischen WM-Halbfinal-Niederlage ihrer Brasilianer. Heute hat sie die Chance dazu die Schmach vergessen zu lassen. Sie ist nicht nur sportlich, sondern auch tough. Mit Sicherheit wird sie den Fight annehmen und um ihre Chance wittern.

Aber mit Sophia Thomalla, Freundin von Rammstein-Frontmann Till Lindemann, ist nicht zu spaßen. Als Moderatorin hat sie einige Wortduelle hinter sich. Ob sie auch in den neun Runden überzeugen kann?

Tendenz: Brandao-Sieg. "Schlag den Star" läuft am 18.07.2015 um 20:15 Uhr bei ProSieben.

[tommy]


Das könnte Sie auch interessieren

Nach zwei Wochen Quiz-Giganten-Zwangspause für "Wer wird Millionär?" kehrt Deutschlands wohl beliebteste Quizshow heute (24.01.2022) auf den angestammten Sendeplatz am Montagabend zurück. Günther Jauch erwartet die Kandidaten zu einer ganz normalen WWM-Folge. Nach erfolgreicher und schnellster Beantwortung der Auswahlfrage können sich die Kandidaten also für die... weiterlesen

Aus Anlass "80 Jahre Wannsee-Konferenz" strahlt das ZDF heute (24.01.2022) ab 20:15 Uhr als "Fernsehfilm der Woche" den historischen Film "Die Wannseekonferenz" von Regisseur Matti Geschonneck aus. Der Spielfilm "Die Wannseekonferenz" schildert auf Grundlage des von Adolf Eichmann gezeichneten "Besprechungsprotokolls" das Treffen führender Vertreter des NS-Regimes am... weiterlesen

"Die Unbeugsamen" erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller... weiterlesen

(djd). Immer mehr Menschen werden auch nach dem Ende der Pandemie einen Großteil ihrer Arbeitszeit im Homeoffice verbringen. "Working from Home" stößt aber oftmals an seine Grenzen. Neben dem Wegfall des persönlichen Austauschs mit Kolleginnen und Kollegen wird die fehlende Trennung zwischen Arbeit und Privatleben häufig als belastend empfunden. Damit dies nicht an... weiterlesen