Happy-Spots - Mein Online Magazin

ZDF Herzkino am 05.03.2023: Heute "Rosamunde Pilcher: Liebe ist die beste Therapie"

Sonntag, 05.03.2023 13:26 Uhr | Tags: ZDF, Herzkino, Rosamunde Pilcher

Sonntagabend heißt im ZDF wieder Herzkino-Zeit. Heute (05.03.2023) läuft eine neue Verfilmung der britischen Autorin Rosamunde Pilcher. Nach der Kurzgeschichte "The Piper of Onde" entstand der Liebesfilm "Rosamunde Pilcher: Liebe ist die beste Therapie". In der Rosamunde Pilcher Reihe sind inzwischen bereits über 150 Filme enstanden. Die romantischen Geschichten spielen oft in Landschaften der englischen oder schottischen Küstenregion. Inhaltlich liegen Liebe und Schmerz dicht beieinander, aber fast immer gibt es ein Happy End.

Darum geht es heute im Herzkino-Film "Rosamunde Pilcher: Liebe ist die beste Therapie"

Die Hauptfigur Pauline Parker, gespielt von Lea Louisa Wolfram, ist eine erfolgreiche Innenarchitektin, die jedoch mit vielen Problemen in ihrem Leben konfrontiert wird. Zum einen entdeckt sie, dass ihr Mann Ken sie betrügt, zum anderen hat sie eine sehr schwierige Beziehung zu ihrer dominanten Mutter Eve, gespielt von Regula Grauwiller. Diese Situation stürzt Pauline in eine tiefe Krise, die sie in die Psychotherapie führt.

Im Wartezimmer der Psychotherapeutin trifft sie auf Eric Cameron, gespielt von Joscha Kiefer, den Ehemann von Dana, mit der ihr Mann eine Affäre hat. Die beiden werden schnell Freunde und unterstützen sich gegenseitig in ihrer schwierigen Situation. Doch das Schicksal hat noch mehr für sie bereit: Paulines Psychotherapeut Bernard Lefèvre, gespielt von Jean-Yves Berteloot, verliebt sich in Eves, Paulines Mutter, ohne zu wissen, dass die beiden Frauen miteinander verwandt sind.

Die Beziehungen zwischen den Figuren sind kompliziert und emotional aufgeladen. Besonders die Beziehung zwischen Pauline und ihrer Mutter Eve steht im Fokus. Die beiden haben seit langem ein angespanntes Verhältnis, das durch die Krise um die familieneigene Porzellanmanufaktur noch verschärft wird. Eve und Ken haben unterschiedliche Vorstellungen von der Rettung des Unternehmens, und beide brauchen Paulines Zustimmung. Doch Pauline fühlt sich von beiden betrogen und ihre Beziehung zu ihrer Mutter erreicht einen neuen Tiefpunkt, als sie von Eves Verhältnis zu ihrem Psychotherapeuten erfährt.

Im Verlauf des Films müssen die Figuren mit vielen Herausforderungen umgehen. Eric muss mit der Nachricht umgehen, dass seine Frau schwanger ist und er nicht sicher ist, ob er der Vater ist. Bernard muss sich seiner Beziehung zu Eve stellen und sie den Konsequenzen ihres Handelns. Und Pauline muss lernen, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und ihre Beziehung zu ihrer Mutter zu verbessern.

"Rosamunde Pilcher: Liebe ist die beste Therapie" ist ein berührender Film, der auf einfühlsame Weise zeigt, wie wichtig Freundschaft und Liebe im Leben sind. Durch die verschiedenen Beziehungen zwischen den Figuren zeigt der Film, dass es oft die kleinen Dinge sind, die das Leben lebenswert machen. Ob es ein Happy End gibt, sehen wir heute (Sonntag, 5. März 2023) ab 20:15 Uhr im ZDF, denn dann läuft "Rosamunde Pilcher: Liebe ist die beste Therapie". Für ein knappes Jahr ist die Verfilmung auch über die ZDF Mediathek abrufbar.


Das könnte Sie auch interessieren

AMIGO-Spiele ist ein deutscher Kartenspiel- und Brettspielverlag und bietet eine breite Palette von Spielen wie "Halli Galli", "Speed Cups", "6 nimmt!", "Bohnanza", "Saboteur" und "Wizard". Mit einem Fokus auf kleinere Kartenspiele und actiongeladene Spiele, die einfach zu erlernen, schnell zu spielen und vielseitig sind, liefert weiterlesen

(DJD). Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen in Deutschland mit Schlafstörungen. Eine aktuelle Studie der Krankenkasse Barmer aus dem vergangenen Jahr geht davon aus, dass sieben Prozent der Bevölkerung mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, das wären sechs Millionen Menschen und damit 36 Prozent mehr als noch im Jahr 2012. "Schlafstörungen erhöhen das Risiko... weiterlesen

(DJD). Die Elemente Wasser und Luft spielen in Bad Griesbach seit genau 50 Jahren eine ganz besondere Rolle. Die Annahme, dass sich tief unter dem idyllischen Ort im Rottaler Bäderdreieck ergiebige Quellen mit heilkräftigem Wasser befinden, bewahrheitete sich am 6. Dezember 1973. Damals schoss das „flüssige Gold“ aus der Nikolausquelle in 1.522 Metern Tiefe in Form... weiterlesen