Neues Album "Starkregen" von Rainhard Fendrich ab 20.09.2019 erhältlich

Dienstag, 17.09.2019 16:49 Uhr
Das neue Album "Starkregen" von Rainhard Fendrich ist ab 20.09.2019 erhältlich.
Das neue Album "Starkregen" von Rainhard Fendrich ist ab 20.09.2019 erhältlich.
© Rjf Musik (Sony Music)

Auf seinem neuen Album "Starkregen" (RJF Musik/Sony Music) widmet Rainhard Fendrich sich akribisch dem "zwischenmenschlichen Klimawandel" unserer Zeit und den damit verbundenen Folgen. 13 Titel fasst das Album - geprägt von Inhalt und Haltung. 

Dabei hat Rainhard Fendrich seine humoristische Ader längst nicht an den Zeitgeist verloren. Tatsächlich ist der Albumtitel auch einem übermotivierten spanischen Übersetzungsprogramm geschuldet, das den Namen „Rainhard“ in „Starkregen“ umwandelte...

In der Themenvielfalt auf "Starkregen" spiegelt sich Fendrichs unnachahmliche Beobachtungsgabe wider. Mit dem ihm eigenen Sarkasmus charakterisiert er die "Volkskrankheiten" unserer Zeit und ihre stereotypen Erscheinungsformen : Da ist zum Beispiel der Workaholic, der daran erinnert werden muss, dass es "ein Leben vor dem Tod" gibt, um nicht mit "Burn Out" auf dem Therapeutenstuhl zu enden. Manchmal reicht es schon, kurz inne zuhalten und anderen Autofahrern im Stau beim Nasebohren zuzusehen, statt sich über das Verkehrschaos zu ärgern ("Ich steh´ gern im Stau"). Dann wären da der "Social Media Zombie", der in der realen Welt nicht mehr zur Kommunikation fähig ist, die allgegenwärtigen populistischen Schreihälse ("Heiße Luft") oder auch der erfolgsverwöhnte Geschäftsmann, dem sein Gewissen abhanden gekommen ist ("Der Rest von dein` Gewissen"). "Am schlimmsten aber sind die, die sich für gar nichts interessieren", so Fendrich. Denn wer nur „Hinter`m Tellerrand" lebt und sich über nichts Gedanken macht, trägt auch nichts zur Gesellschaft bei. Was aber wird aus unserer Welt, wenn wir nicht nachhaltig handeln ("Die Welt ist groß"), und wenn Machthaber wie "der gelbe Pudel von der Sonnenbank" oder der "kleine Dicke aus Pjöngjang" am längeren Hebel sitzen ("Sag ma net es gibt kan Teufel")?

Inmitten der kritischen Zeitdiagnose, besticht "Starkregen" aber auch durch seine emotionalen Balladen. "Nur die Liebe" sowie das retrospektive "Mein Leben" werden ohne Zweifel ein Lichtermeer entfachen, wenn Rainhard Fendrich 2020 auf große Tour geht. Erinnerungen werden wach bei "Rock´n ´Roll Band". Und Fendrich teilt intime Gedanken über das Leben im Alter ("Abendrot") und das Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit ("Mit der Zeit"). Man merkt, er ist an einem Punkt angelangt, an dem es ihm auch wichtig ist, Bilanz zu ziehen. 65 Jahre wird er im Februar - 40 Jahre steht er bereits auf der Bühne.

Mit "Starkregen" setzt Fendrich konsequent fort, was er mit dem Vorgänger-Album "SCHWARZODERWEISS" bereits 2016 (#28 in Deutschland, #1 in Österreich) begonnen hat: die musikalische Reflexion des Zeitgeschehens, tiefgründig und sehr intensiv. Das neue Album "Starkregen" von Rainhard Fendrich ist ab 20.09.2019 erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren

Heute (22.04.2021) läuft im ERSTEN wieder ein neuer DonnerstagsKrimi. Ab 20:15 Uhr zeigt die ARD den Länderkrimi "Der Kroatien-Krimi: Jagd auf einen Toten". Es ist der neunte Fall für die Mordkommission von Split. In der Hauptrolle ist Jasmin Gerat als Kommissarin Stascha Novak zu sehen. Zum Ermittlerteam des Kroatien-Krimis gehören außerdem ihre beiden Kollegen... weiterlesen

RTL widmet sich heute, 22.04.2021, der Causa Wirecard, dem größten und unglaublichsten Finanzskandal in der deutschen Geschichte. Ein Skandal, der die Menschen bewegt, weil er von Betrug, Geldgier und zwei Managern erzählt. Der Doku-Thriller "Der große Fake - Die Wirecard-Story" zeichnet in einer Mischung aus Dokumentation, mit teils exklusiven Interviews, und... weiterlesen

Was ist denn da in Pontypandy los? Bei einer organisierten Reittour von Moose wird es gefährlich, denn so manch einer überschätzt seine  Fähigkeiten. Pferd und Reiter müssen sich erst einmal kennenlernen. Jedoch bleibt das nicht die einzige tierische Begegnung im Küstenstädtchen. Eine Katze wird von Sam aus dem Abwasserkanal befreit. Nun... weiterlesen

(djd). Schnee, Eis und klirrende Kälte über mehrere Tage hinweg: Das gab es Anfang 2021 erstmals seit vielen Jahren wieder in Deutschland. Auch wenn es erst mal überstanden ist, der nächste Winter kommt bestimmt. Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um vorauszudenken und Heizungen auf den neuesten Stand der Dinge zu bringen. Mit Blick auf den Umweltschutz rückt... weiterlesen

(djd). Manchmal ist es wie verhext: Beim Kuchenbacken rührt man extra viel Kakaopulver in den Teig - und trotzdem schmeckt das fertige Backwerk später nicht richtig schokoladig. Wie kann das sein? Die Erklärung ist einfach: Für industriell gefertigtes Pulver werden in der Regel Kakaopressreste verwendet, die als Endprodukte aus der Kakaobutterherstellung übrig... weiterlesen

Ohne Tatort "geht die Mimi nie ins Bett"! Deshalb gibt es auch heute (21.04.2021) eine Tatort-Wiederholung. Ab 22.10 Uhr zeigt der MDR den Leipzig-Tatort "Todesschütze" mit Simone Thomalla (Hauptkommissarin Eva Saalfeld) und Martin Wuttke (Hauptkommissar Andreas Keppler). Zu sehen ist heute Abend in der Rolle eines Polizisten auch Wotan Wilke Möhring, inzwischen ist er bekanntlich... weiterlesen

Herzlich willkommen in Aaron Troschkes Jugendzimmer! In der neuen Personality-Show "ACHTUNG AARON!", die ab 06.05.2021 auf Joyn läuft, nimmt der Social-Media-Star auf seine typisch schelmische Art die neuesten Tops, Flops und Trend-Themen in der bunten Welt der Influencer*innen unter die Lupe - und das aus einem Studio, das bei ihm Erinnerungen weckt. Die neue... weiterlesen

Wie bereits letzte Woche angekündigt, läuft heute (21.04.2021) eine weitere Ausgabe der investigativen Show "Mario Barth deckt auf!". Ab 20:15 Uhr deckt Mario Barth auf RTL wieder Behördenirrsinn und Steuerverschwendung gnadenlos auf. Zusammen mit prominenten Spürnasen werden die Orte aufgespürt, wo in Deutschland unser sauer verdientes Steuergeld verpulvert wird.... weiterlesen