Happy-Spots - Mein Online Magazin

Tatort am 05.07.2015: Schutzlos - Reto Flückiger ermittelt in Luzern

Sonntag, 05.07.2015 00:01 Uhr | Tags: Tatort, ARD

Heute Abend (05.07.2015) läuft ein neuer Tatort im Ersten. Wegen des Referendums in Griecheland verschiebt sich der Beginn um mindestens 15 Minuten, da die ARD zunächst einen "Brennpunkt" ausstrahlt. Der Tatort "Schutzlos" läuft also ab ca. 20.30 Uhr. An der Reihe ist diesmal das Tatort-Team aus der Schweiz mit den Kommissaren Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer). Die Episode um einen minderjährigen Asylbewerber in Luzern ist zugleich der letzte neue Fall vor der Sommerpause. Rund zwei Monate laufen dann am Sonntagabend "nur" Tatort-Wiederholungen.

Darum geht es im Schweizer Tatort "Schutzlos": Unter einer Brücke in Luzern findet man den erstochenen nigerianischen Jugendlichen Ebi Osodi (Charles Mnene). Reto Flückiger und Liz Ritschard gehen zunächst von einer Abrechnung im Drogenmilieu aus. Der Tote  war polizeilich als unbegleiteter minderjähriger Asylsuchender (UMA) registriert, nachdem er mehrfach beim Dealen erwischt worden war. Der Polizeichef Mattmann (Jean-Pierre Cornu) will den Fall möglichst schnell abschließen, da der Jugendliche bei Erreichen der Volljährigkeit ohnehin abgeschoben worden wäre. Reto Flückiger und seine Kollegin geht das Schicksal des Jungen nicht mehr aus dem Kopf. Bei ihren weiteren Nachforschungen gerät die dunkelhäutige Jola (Marie-Hélène Boyd) aus Nigeria in den Fokus. Die Ermittlungen kommen aber immer wieder ins Stocken. Flückinger wurden unterdessen starke Migräneanfälle als Grund für seine zunehmend starken Kopfschmerzen ärztlich attestiert. Er fragt sich, ob er an Halluzinationen leidet oder das was er in diesem Fall sieht Realität ist.

Aber bestimmt wird Reto Flückiger am Ende auch diesen Fall lösen und den Mörder überführen. Wer das ist, wissen wir am 05.07.2015 kurz vor 22 Uhr, wenn sich der Schweizer Tatort "Schutzlos" dem Ende neigt.

[roland]


Das könnte Sie auch interessieren

Das Wort "Feel"- fühlen - steht in feinen Buchstaben auf Joel Brandensteins Hals tätowiert. Tief unter seiner Haut; genau da, wo der Sänger und Songwriter seit fast einer Dekade auch sein Publikum mit seinen Songs berührt. Mit seinem gefühlvollen Trademark-Stil aus bittersüßen Pianoklängen und seinen markanten Vocals hat sich der Thirty-Something in... weiterlesen

Als der österreichische Autor Marc Elsberg im Jahr 2012 seinen präzise recherchierten Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" veröffentlichte, war noch nicht absehbar, wie aktuell das Thema eines flächendeckenden Stromausfalls jemals werden würde. Mit mehr als 2 Millionen verkauften Exemplaren, einem Verkauf des Buches in weitere 22 Länder und dank... weiterlesen

(djd). Verglichen mit anderen Altersgruppen schauen Menschen im Rentenalter sehr viel fern: Während die Deutschen durchschnittlich für dreieinhalb Stunden am Tag das TV-Gerät einschalten, tut dies die Generation 65 plus für mehr als sechs Stunden. Das geht aus einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor. Die beliebtesten Fernsehformate von... weiterlesen

(djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Filmplakat: X Verleih

Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen

(djd). In Deutschland kommt immer mehr Gemüse auf den Tisch, am liebsten in Bio-Qualität. Das zeigen Statistiken und Umfragen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft von 2022, wonach besonders der Verbrauch von Tomaten zuletzt stark gestiegen ist. Bei der Frage nach den Gründen, warum sie sich für Bio-Produkte entscheiden, nennen rund 90 Prozent... weiterlesen