Happy-Spots - Mein Online Magazin

München-Tatort "Die letzte Wiesn" heute (28.09.2021) im BR Fernsehen: Batic und Leitmayr ermitteln auf dem Oktoberfest

Dienstag, 28.09.2021 14:42 Uhr | Tags: BR Fernsehen, Krimi, Tatort

Eigentlich würde gerade das Münchner Oktoberfest stattfinden und von der Theresienwiese würde es schallen "Oans, zwoa ... o´zapft is!". Das Oktoberfest fällt wegen Corona aus, aber zum Glück sendet das Bayrische Fernsehen heute (28.09.2021) eine Tatort-Wiederholung, welche auf der Wiesn spielt. Ab 20:15 Uhr läuft der München-Tatort "Die letzte Wiesn" mit dem Ermittler-Duo Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Ivo Batic (Miroslav Nemec). Der Tatort zeigt auch die dunklen Seiten des Oktoberfestes. Musikalisch hat dieser Tatort mit "Atemlos durch die Nacht" von Helene Fischer und "Ein Kompliment" von Sportfreunde Stiller ebenfalls einiges zu bieten.

Darum geht es heute im München-Tatort "Die letzte Wiesn"

Das Oktoberfest steht an. Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) verlässt die Stadt. Wie jedes Jahr. Seine Wohnung hat er an zwei Schwedinnen untervermietet. Bei Ivo Batic (Miroslav Nemec) kommen drei feierlustige Tanten aus Kroatien zu Besuch. Kaum in Italien angekommen, ruft Batic Leitmayr jedoch zurück. Auf der Geldbörse eines Wiesnbesuchers, der am Morgen tot aufgefunden wurde, waren ausgerechnet seine Fingerabdrücke. Leitmayr hatte dem Italiener auf dem Weg zum Bahnhof das Portemonnaie in die Tasche zurückgeschoben. Er schien komplett betrunken zu sein. Doch laut Obduktionsbericht hatte er nur 0,7 Promille. Das Toxscreening zeigt: In seinem Blut war GHB, Liquid Ecstasy.

Und er ist nicht der einzige Fall. Im Amperbräuzelt häufen sich weitere GHB-Fälle rapide. In Verbindung mit Alkohol kann GHB tödlich sein. Dennoch soll das Zelt nicht geschlossen werden. Batic und Leitmayr stehen mit ihrem Team einer Masse an über 10.000 feierwütigen Zeltbesuchern und gestressten Amperbräu-Angestellten gegenüber. Hier könnte jeder den Gästen GHB ins Bier schütten, ohne dass es auffällt. Auffällig ist, dass alle Vergiftungsopfer junge Männer sind.

Die Leiterin der Operativen Fallanalyse Christine Lerch (Lisa Wagner) sieht darin ein System. Sie glaubt an einen Einzeltäter, der stellvertretende Aggressionsdelikte verübt. Verdächtig ist auch Restaurantleiter Korbinian Riedl (Leo Reisinger), der nach dem Tod des alten Wiesnwirtes Moosrieder mit dessen Ehefrau (Gisela Schneeberger) als seiner Nachfolgerin zurechtkommen muss. Ein Fall aus einer Welt, in der viel verdient und viel getrunken wird, eine Welt, in der die einen arbeiten und die anderen feiern, die einen dazugehören und die anderen nicht.

Der München-Tatort "Die letzte Wiesn" wird heute (Dienstag, 28. September 2021) ab 20:15 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). In Deutschland kommt immer mehr Gemüse auf den Tisch, am liebsten in Bio-Qualität. Das zeigen Statistiken und Umfragen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft von 2022, wonach besonders der Verbrauch von Tomaten zuletzt stark gestiegen ist. Bei der Frage nach den Gründen, warum sie sich für Bio-Produkte entscheiden, nennen rund 90 Prozent... weiterlesen

(djd). Bei nasskaltem Schmuddelwetter bleiben die meisten am liebsten zu Hause und machen es sich mit einem warmen Tee, einer Spielrunde mit der Familie oder einem guten Buch gemütlich. Doch das klappt nicht immer: zum Beispiel wenn durch undichte Fenster sowie Terrassen- und Balkontüren die Kälte unerbittlich nach innen wandert und das Raumklima beeinträchtigt. In der... weiterlesen

Eine junge Frau gerät in die Fänge einer Gruppe frauenfeindlicher Männer, die sich in Gewaltfantasien reinsteigern. Um ihr Leben zu retten, müssen Semir und Vicky sie rechtzeitig finden. Doch Semir ist offiziell noch gar nicht wieder im Polizeidienst. Vicky hingegen genießt das Leben mit neuer Spenderniere und scheut im Job kein Risiko, was sie schon alsbald selbst... weiterlesen

(djd). Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Warum also nicht bereits jetzt schon mit der Planung des nächsten Urlaubs starten? Reizvolle Ziele gibt es in unserer Heimat etliche. Eines davon ist das Hohenloher Land in Baden-Württemberg. Besondere Mischung aus Natur- und Kulturattraktionen Idyllische Flusslandschaften um Kocher und... weiterlesen

"Close" läuft ab 26.01.2023 in den Kinos.
© Filmplakat: Pandora Film

Ab 26.01.2023 im Kino: "Close"

Léo und Rémi, beide 13 Jahre alt, sind beste Freunde und stehen sich nah wie Brüder. Sie sind unzertrennlich, vertrauen sich und teilen alles miteinander. Mit dem Ende des Sommers und dem Wechsel auf eine neue Schule gerät ihre innige Verbundenheit plötzlich ins Wanken - mit tragischen Folgen. "Close", ausgezeichnet... weiterlesen

(djd). Das Engagement für Nachhaltigkeit aufrechterhalten und Kleinproduzenten im globalen Süden weiterhin gezielt stärken: Das ist in der aktuellen Lage besonders wichtig. Denn vor Ort steigen neben den Lebensmittelpreisen auch die Kosten für Dünger, Sprit, Transport und Verpackung. Umso mehr sind die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern darauf angewiesen, dass sie... weiterlesen

(djd). Am 3. März ist der Welttag des Hörens. Mit dem Aktionstag möchte die Weltgesundheitsorganisation darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, eine Hörminderung frühzeitig zu erkennen. Denn bleibt diese unbehandelt, beeinträchtigt das häufig auch die Psyche: Betroffene empfinden Gespräche als anstrengend und meiden irgendwann soziale Kontakte.... weiterlesen