Happy-Spots - Mein Online Magazin

Tatort am 26.04.2015: "Niedere Instinkte" - Thomalla und Wuttke ermitteln zum letzten Mal in Leipzig

Sonntag, 26.04.2015 00:01 Uhr | Tags: ARD, Tatort

Heute Abend (26.04.2015) zeigt die ARD den letzten Leipzig-Tatort. Ab 20.15 Uhr läuft im Ersten die Episode "Niedere Instinkte" mit Simone Thomalla als Hauptkommissarin Eva Saalfeld und Martin Wuttke als Hauptkommissar Andreas Keppler. Übernommen hatten die beiden Tatort-Ermittler vom Leipziger Team Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Bernd-Michael Lade). Fehlendes Lokalkolorit und Beliebigkeit warfen Kritikern den Nachfolgern vor. Bei der Neuausrichtung des Sachsen-Tatorts geht der MDR deshalb zwei Schritte zurück. Ehrlicher und Kain haben vor dem Umzug nach Leipzig in Dresden ermittelt, dort wird das Nachfolge-Team bestehend aus drei Jungschauspielerinnen und als Chef Martin Brambach ab 2016 seine Arbeit aufnehmen. Aber kommen wir zurück zum ketzten Tatort mit Thomalla und Wuttke.

Darum geht es im Tatort "Niedere Instinkte": Weil die 8-jährige Magdalena Harries (Martha Keils) nicht in der Schule erscheint, lösen Saalfeld und Keppler eine Großfahndung aus. Die Eltern geben an, ihre Tochter schon seit Sonntagnachmittag nicht mehr gesehen zu haben. Die Tatort-Ermittler sind überrascht, wie wenig geschockt die Eltern wirken. Zum Zeitpunkt des Verschwindens wollte das Mädchen eigentlich in den Schulgarten. Bei der Untersuchung von Magdalenas Schulweg entdeckt Keppler Spuren der Entführung in einem stillgelegten Treppenaufgang in einem Fußgängertunnel. Ein Massengentest wird vorbereitet. Die Nachricht vom tödlichen Unfall im Haus eines Lehrers (Jens Albinus) von Magdalenas Schule ergibt eine neue Lage. Weil Keppler nicht an Zufälle glaubr, sucht er im Haus nach dem Kind. Zwar ohne Erfolg, dafür stimmt aber die DNA des toten Lehrers mit den Spuren aus dem Tunnel überein. Ist der Lehrer der Entführer, welcher sich aus Angst vor dem Gentest umgebracht hat? Wo ist dann das Mädchen? Die Ehefrau des Lehrers (Susanne Wolff) streitet alle Vorwürfe gegen ihren Mann ab. Saalfeld und Keppler bleiben dran, weil die kleine Magdalena in ihrem Versteck vielleicht immer noch mit dem Leben kämpft.

Man darf gespannt sein, wie der Fall ausgeht. Können die Leipziger Tatort-Kommissare im letzten Fall das Mädchen vielleicht sogar noch lebend retten? Wie wird der Abgang von Thomalla und Wuttke aus dem Tatort inszeniert? Viele Fragen, die einen spannenden Krimiabend versprechen. Der Tatort "Niedere Instinkte" läuft am 26.04.2015 um 20.15 Uhr im Ersten.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Weihnachten ist das Fest der Familie und der lieb gewonnenen Traditionen. Ein festlich dekorierter Nadelbaum, der im ganzen Haus seinen zart-würzigen Duft verbreitet, gehört für die meisten dazu. Unangefochtener Favorit bleibt dabei laut einer Statista-Umfrage von 2019 die Nordmanntanne mit einem Anteil von 75 Prozent. Für viele Familien beginnt die Vorfreude aufs... weiterlesen

Bio-Bergbauer Christian Bachler und Chefredakteur Florian Klenk könnten nicht unterschiedlicher sein: Der eine bewirtschaftet den höchstgelegenen Bauernhof der Steiermark, der andere gibt in Wien die österreichische Wochenzeitung "Falter" heraus. Als Klenk ein umstrittenes Schadensersatzurteil gutheißt, das gegen einen Bauern gefällt wurde,... weiterlesen

(djd). Outdoor-Aktivitäten sind beliebter denn je. Laut Deutschem Tourismusverband (DTV) hielten sich 68 Prozent der deutschen Urlauber im Jahr 2020 allgemein gerne in der Natur auf, 38 Prozent gingen wandern - in beiden Bereichen waren das deutlich mehr als im Vorjahr. Mittelgebirgsregionen wie der Oberpfälzer Wald, der sich über rund 100 Kilometer entlang der... weiterlesen

(djd). Gas und Heizöl sind knapp gewordene Energiequellen, durch die jüngsten politischen Ereignisse sind ihre Preise drastisch gestiegen. Ohnehin ist der Bestand an fossilen Energien endlich. Brennholz steht in Deutschland dagegen auf lange Sicht ausreichend zur Verfügung, die Preisentwicklung ist in den vergangenen Monaten im Vergleich zu Gas und Heizöl moderat. Und als... weiterlesen

(djd). Es riecht nach reifen Trauben und jungem Wein, in den Weinbergen und auf den Straßen herrscht geschäftiges Treiben: Für die Winzerinnen und Winzer ist die Zeit der Weinlese eine Zeit der Extreme und immer etwas Besonderes. Arbeiten rund um die Uhr, um aus dem, was ein Jahr lang gewachsen ist, das Optimum herauszuholen. Auch in Deutschlands größtem... weiterlesen