Happy-Spots - Mein Online Magazin

Circus Halligalli am 15.12.2014 - Der Goldene Umberto als peinliche Hommage an alle Preisverleihungen

Dienstag, 16.12.2014 07:22 Uhr | Tags: ProSieben

Das war schon wieder nix, Joko und Klaas! Aber was ist passiert: Zuerst kürte Oliver Kalkofe Daniel Aminati in der Kategorie "Comedy" zum Gewinner. Mit dem Satz "Wer da nicht lacht ist Autist oder tot" wurde der TAFF-Moderator  angekündigt. Das  war in Anbetracht der gezeigten Youtube-Video eine schöne Breitseite und gleichzeitig das Highlight der Sendung. Seine peinlichen Videos rechtfertigte er mit einem mehr oder weniger gelungenem Verbal-Rundumschlag, der es nicht nur auf Kalkofe sondern auch auf Joko und Klaas abgesehen hatte.

Der "Bei mir läufts"-Umberto ging an den "I doubt it"-Guy, der namentlich nicht weiter erwähnt wurde und mit einem unangenehmen Selfie-Video von der Ski-Piste für Brüller im Publikum sorgte - bei mir nicht. Der nächste Umberto alias "Schlauberto" wurde als einziger mit einem Geldpreis in Höhe von zehn Euro dotiert. Überreicht von Wolfgang Bahro, oder auch besser bekannt als GZSZ-Anwalt Dr. Joe Gerner, an Sebastian Koch, der die Ungereimtheiten der Circus Halligalli-Show aufdeckte. Moneyboy erhielt den "Umberto für Verblüffende Ansichten" durch seinen Auftritt beim Fernsehsender Joiz in der Sendung "Living Room". Mit einem völlig absurden Drogengeständnis hat er nicht nur die Moderatorin um den Verstand gebracht, sondern auch für einiges Stirnrunzeln gesorgt. Das Stirnrunzeln mündete  in purem Entsetzen, als er von Sexgeschichten erzählte und einen unsagbar schlechten Freestyle-Rap hinlegte. Ullrich Meyer vergab den Umberto für das Lebenswerk an "Die Kassierer", die mit ihren stumpfen Texten rund um Textzeilen wie "Blumenkot am Pillemann" und "Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist" auftrumpften. Mit eben jenem Song beendeten die vier "Musiker" samt orchestralischer Unterstützung die unnötigste aller Circus Halligalli Episoden! Nette Idee, traurige Umsetzung - Joko und Klaas, es ist Zeit für eine Pause.

(Tommy)


Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Bergbauer Christian Bachler und Chefredakteur Florian Klenk könnten nicht unterschiedlicher sein: Der eine bewirtschaftet den höchstgelegenen Bauernhof der Steiermark, der andere gibt in Wien die österreichische Wochenzeitung "Falter" heraus. Als Klenk ein umstrittenes Schadensersatzurteil gutheißt, das gegen einen Bauern gefällt wurde,... weiterlesen

(djd). Outdoor-Aktivitäten sind beliebter denn je. Laut Deutschem Tourismusverband (DTV) hielten sich 68 Prozent der deutschen Urlauber im Jahr 2020 allgemein gerne in der Natur auf, 38 Prozent gingen wandern - in beiden Bereichen waren das deutlich mehr als im Vorjahr. Mittelgebirgsregionen wie der Oberpfälzer Wald, der sich über rund 100 Kilometer entlang der... weiterlesen

2022 - die Schlagerbranche erwacht endlich aus ihrem tiefen Corona-Schlaf. Dank Aufhebung der meisten Schutzmaßnahmen, stehen in diesem Jahr wieder viele Künstler:innen auf der Bühne. Die Dokumentation begleitet zehn Schlagerstars, wie Mia Julia, Maite Kelly, Ben Zucker oder Andreas Gabalier auf ihrem Weg zurück in die Normalität und bietet exklusive Einblicke in... weiterlesen

Sommer, Sonne und Schlager! Das ist die perfekte Mischung für eine gelungene Party ob im Urlaub oder in den heimischen vier Wänden, ob bei Jung oder Alt: ohne Schlager wäre eine Party nur halb so schön. Oliver Geissen lässt in dieser Chart-Show-Ausgabe die Party bei RTL steigen. Zusammen mit seinen musikalischen Gästen feiert er die erfolgreichsten... weiterlesen

(djd). Gas und Heizöl sind knapp gewordene Energiequellen, durch die jüngsten politischen Ereignisse sind ihre Preise drastisch gestiegen. Ohnehin ist der Bestand an fossilen Energien endlich. Brennholz steht in Deutschland dagegen auf lange Sicht ausreichend zur Verfügung, die Preisentwicklung ist in den vergangenen Monaten im Vergleich zu Gas und Heizöl moderat. Und als... weiterlesen

(djd). Es riecht nach reifen Trauben und jungem Wein, in den Weinbergen und auf den Straßen herrscht geschäftiges Treiben: Für die Winzerinnen und Winzer ist die Zeit der Weinlese eine Zeit der Extreme und immer etwas Besonderes. Arbeiten rund um die Uhr, um aus dem, was ein Jahr lang gewachsen ist, das Optimum herauszuholen. Auch in Deutschlands größtem... weiterlesen