Die Träume eines kleinen bunten Bären - Buchtipp in Corona-Zeiten: eine bilderreiche Geschichte voller Liebe und Poesie

Montag, 01.03.2021 10:59 Uhr
Das jetzt ins Deutsche übersetzte Buch von Humbert dem Bären mit vielen Abbildungen will allen Generationen Mut auch für schwierige Situationen machen.
Das jetzt ins Deutsche übersetzte Buch von Humbert dem Bären mit vielen Abbildungen will allen Generationen Mut auch für schwierige Situationen machen.
© djd/Der Erzählverlag

(djd). Die Corona-Pandemie kann bei Kindern tiefgreifende Ängste auslösen. Viele befürchten, dass ihre Großeltern vom gefährlichen Virus befallen werden oder dass sie selbst lebensgefährlich erkranken. Doch es gibt Mutmacher. Ein im Ausland bereits erfolgreiches, aber erst jetzt ins Deutsche übersetzte Buch mit vielen Abbildungen und voller Liebe und Poesie will allen Generationen bei Fragen um Sterben und Tod begleiten.

Ein Bär kommt mit Vertrauen ans Ziel

Der schottische Maler und Erzähler Alexander Mackenzie erfand den immermüden, kleinen bunten Bären Humbert. Für ihn gibt es eigentlich keinen Grund, ins Wasser hinabzutauchen. Aber schließlich ist der Glaube an die Schönheit des Lebens stärker als die Angst vor der Tiefe. Mackenzie gab dem schläfrigen Bären großes Vertrauen mit auf seine Reise zur „fantabulösen" Insel der Überraschungen. Humbert Bär verlässt sich in den Tiefen des Meeres darauf, dass die Haie den Weg zur Insel kennen. Voll Zutrauen schläft er während der Reise auf ihren Rücken ein. In einer Welt voller Farben lassen sie ihn schließlich zurück. Er fragt: „Aber warum bin ich hier?" Die Antwort: „Humbert, du bist nicht wie andere Bären. Du bist einzigartig. Du kannst nur solche Abenteuer erleben, die von dir Mut erfordern." Und sein Mut wird belohnt. Er erkennt das Ufer der Insel und sieht bereits die Segel, die ihn abholen.

Reise des Übergangs von einem Leben ins andere

Das Buch hat sich kein einfaches Thema vorgenommen: Sterben und Tod. Die Geschichte von Humbert erzählt von einer Reise des Übergangs von einem Leben ins andere. Alexander Mackenzie widmete es Kindern mit lebensbegrenzenden Krankheiten. Einige Bilder des Buches hängen im Aufenthaltsraum des ersten Kinderhospizes der Welt im englischen Oxford. Nun hat die Hamburger Journalistin und gelernte Heilerzieherin Micaela Sauber das Buch ins Deutsche übersetzt. Es wendet sich auch, aber nicht nur an die ambulanten und stationären Einrichtungen für unheilbar und lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern und Geschwister. „Das Buch macht ein schweres Thema leicht", sagt Peter Amsler vom Erzählverlag. „Es kann helfen, Kindern die Unsicherheit vor dem Sterben zu nehmen." 2016 sorgte Mackenzie dafür, dass jede Kinderhospizeinrichtung in Großbritannien Exemplare des Buches erhalten konnte. Auch die deutsche Ausgabe wurde den ambulanten und stationären Kinderhospizen vom Erzählverlag zur Verfügung gestellt.

Alexander Mackenzie: Humbert Bär schläft so gern. Aus dem Englischen übersetzt von Micaela Sauber. Mit Illustrationen des Autors. 24 Seiten, Hardcover. ISBN 978-3-947831-54-8. Jetzt überall im Buchhandel oder auf www.erzaehlverlag.de.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Das idyllische Karlstadt in aller Ruhe entdecken, von dort aus die abwechslungsreiche Umgebung erkunden und dabei immer wieder dem Main folgen: Der Dreiklang aus Stadt, Land und Fluss macht den besonderen Reiz des Fränkischen Weinlandes aus.  Die Stadt Karlstadt selbst lernt man am besten bei einer Führung kennen. Zu den Highlights... weiterlesen

Volksschauspieler Herbert Köfer ist am vergangenen Samstag im Alter von 100 Jahren gestorben. Über 80 Jahre seines Lebens stand er auf der Bühne. Er war der erste Nachrichtensprecher des DDR Fernsehens und avancierte zum Fernsehliebling durch seine Serienrollen in "Rentner haben niemals Zeit", "Neumanns Geschichten" oder "Geschichten übern... weiterlesen

Wie schon am letzten Montag gibt es heute (26.07.2021) wieder eine ganz normale Folge der Quizshow "Wer wird Millionär?" mit Günther Jauch. Los geht es um 20:15 Uhr. Wer die Auswahlfrage richtig und am schnellsten beantwortet, der darf auf dem Ratestuhl platz nehmen. Nachdem er oder sie sich dann für die Risiko- bzw. Sicherheitsvariante (3 bzw. 4 Joker) entschieden hat, geht... weiterlesen

Heute (26.07.2021) läuft bei VOX zur Primetime bereits die dritte Ausgabe von "Die Hitwisser". Vier prominente Rateteams versuchen sich in privater Atmosphäre am neuen VOX-Musik-Quiz. Musikalische Erinnerungen werden bei den acht "Hitwissern" wach, wenn die Einspieler zu verschiedenen Musikhemen gezeigt werden. Das Promi-Team, welches die Rätsel rund um die größten... weiterlesen

Als Fernsehfilm der Woche wird heute (26.07.2021) ab 20:15 Uhr im ZDF der Krimi "Fluch aus der Tiefe" aus der Reihe "Die Toten vom Bodensee" wiederholt. Zum zehnten Mal ermitteln der deutsche Kriminalkommissar Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) aus Lindau und seine österreichischen Kollegin Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) aus Bregenz gemeinsam am Bodensee. Beide begeben... weiterlesen

(djd). In einer alternden Gesellschaft sind Dienstleistungen im sozialen Bereich gefragt wie nie. Doch der Eintritt in die verschiedenen Berufe gelingt nicht über Nacht. Das gilt auch für selbstständig tätige Senioren-Assistentinnen und -Assistenten. Was leisten sie, und wie kann man in diesem Beruf Fuß fassen? Fachwissen zum Aufbau einer... weiterlesen

Im Rahmen des RTL Kinosommers läzft heute (25.07.2021) zur Primetime der Action-Thriller "White House Down" von Regisseur Roland Emmerich mit Channing Tatum, Jamie Foxx und Maggie Gyllenhaal in den Hauptrollen. Der Streifen handelt von einem Polizisten, der als Personenschützer des US-Präsidenten abgelehnt wird und sich dabei mitten in einer Besetzung des Weißen Hauses... weiterlesen