Happy-Spots - Mein Online Magazin

Katharina Tempel (Franziska Hartmann) ermittelt heute (03.04.2023) im ersten eigenen Fall "Was wir verbergen" im ZDF

Montag, 03.04.2023 13:51 Uhr | Tags: ZDF, Krimi, Ein Fall für Katharina Tempel, Franziska Hartmann

Kriminalhauptkommissarin Katharina Tempel (Franziska Hartmann) ermittelt jetzt in einer eigenen Serie. Nach mehreren Gastauftritten in der Krimireihe "Helen Dorn" startet heute (03.04.2023) die neue Serie "Ein Fall für Katharina Tempel" mit der Episode "Was wir verbergen". Ihr Wechsel vom LKA zur Kripo sorgt dabei nicht nur bei ihrem Mann, sondern auch bei den Kollegen für Irritationen.

Darum geht es heute im Krimi "Was wir verbergen - Ein Fall für Katharina Tempel"

Der Krimi "Was wir verbergen - Ein Fall für Katharina Tempel" erzählt die Geschichte der Ermittlerin Katharina Tempel (Franziska Hartmann), die kurz vor ihrem ersten Arbeitstag bei der Mordkommission Hamburg in einen mysteriösen Fall verwickelt wird. Zusammen mit ihrem Vorgesetzten, Hauptkommissar Georg König (Stephan Szász) und der Kollegin Dela Tahiri (Hanife Sylejmani) versucht sie, das Verschwinden des Ärztepaars Leitermann aufzuklären.

Schnell wird klar, dass es sich um eine Entführung handelt, da Ulla Leitermann (Christiane von Poelnitz) noch einen Notruf absetzen konnte. Während Hans Leitermann (Jörg Pose) schon bald auf dem Boot des Paares gefunden wird, fehlt von seiner Frau weiterhin jede Spur. Katharina und ihr Team setzen alles daran, die Täter zu finden und Ulla zu retten.

Doch nicht alle sind begeistert von Katharinas Ermittlungen. Ihr Ehemann Volker (Florian Stetter), der als Pressesprecher der Polizei Hamburg arbeitet, kann nicht nachvollziehen, warum sie sich vom LKA zur Kripo hat versetzen lassen. Auch ihre beste Freundin, Staatsanwältin Golda Hopkins (Davina Donaldson), ist skeptisch und fragt sich, was der wahre Grund für den Jobwechsel ist.

Während Katharina immer tiefer in den Fall eintaucht, werden immer mehr Geheimnisse aufgedeckt. Es stellt sich heraus, dass das Ärztepaar Leitermann nicht so perfekt war, wie es den Anschein hatte. Auch der zwielichtige Geschäftsmann Nico Matchevski (André Szymanski) scheint in den Fall verwickelt zu sein.

Besonders beeindruckend an "Was wir verbergen - Ein Fall für Katharina Tempel" sind die starken schauspielerischen Leistungen der Darstellerinnen und Darsteller. Franziska Hartmann verkörpert Katharina Tempel als taffe und unabhängige Ermittlerin, die sich nicht scheut, gegen den Widerstand anderer zu kämpfen. Stephan Szász überzeugt als ihr ernsthafter und loyaler Vorgesetzter Georg König, während Hanife Sylejmani als Dela Tahiri die perfekte Ergänzung zu Katharina bildet.

Auch die Nebenrollen sind hervorragend besetzt. Besonders Jörg Pose als Hans Leitermann und André Szymanski als Nico Matchevski sind herausragend in ihren Rollen. Sie verleihen ihren Charakteren Tiefe und bringen sie auf eine Art und Weise zum Leben, die den Zuschauer fasziniert und in den Bann zieht.

Insgesamt ist "Was wir verbergen - Ein Fall für Katharina Tempel" ein packender Krimi mit einer fesselnden Handlung und starken Schauspielleistungen. Die verschiedenen Wendungen und Überraschungen halten den Zuschauer bis zum Ende in Atem. Der Krimi "Was wir verbergen - Ein Fall für Katharina Tempel" läuft heute (Montag, 3. April 2023) ab 20:15 Uhr im ZDF und ist auch für ein knappes Jahr in der ZDF Mediathek abrufbar.


Das könnte Sie auch interessieren

(DJD). Die Elemente Wasser und Luft spielen in Bad Griesbach seit genau 50 Jahren eine ganz besondere Rolle. Die Annahme, dass sich tief unter dem idyllischen Ort im Rottaler Bäderdreieck ergiebige Quellen mit heilkräftigem Wasser befinden, bewahrheitete sich am 6. Dezember 1973. Damals schoss das „flüssige Gold“ aus der Nikolausquelle in 1.522 Metern Tiefe in Form... weiterlesen

(DJD). Eine wichtige Maßnahme, um dem Klimawandel entgegenzuwirken, ist die Reduzierung von Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor. Vor diesem Hintergrund arbeiten auch die Paketdienste entschieden daran, ihre Fahrzeugflotten auf Elektromobilität sowie andere alternative Antriebe und Kraftstoffe umzustellen. In deutschen Städten passiert schon viel: Allein der Paketdienst... weiterlesen

"Linoleum - Das All und all das" läuft ab 15.02.2024 im Kino.
© HappySpots / Filmplakat: Camino Filmverleih

Ab 15.02.2024 im Kino: "Linoleum - Das All und all das"

Der leidenschaftliche, aber erfolglose Wissenschaftler Cameron stürzt in eine böse Midlife-Crisis. Ein neuer Nachbar, der wie die bessere Version von ihm selbst erscheint, bringt sein ruhiges Vorstadtleben durcheinander. Seine Karriere implodiert, seine Ehe steht vor dem Scheitern. Als eines Morgens die Überreste einer abgestürzten Raumkapsel in... weiterlesen

(DJD). Wenn es draußen dunkel ist, ist eine ausreichende Beleuchtung rund um das eigene Haus wichtig, um sich komfortabel und unfallfrei bewegen zu können. Zudem schreckt Licht ungebetene Gäste ab und sorgt so nachweislich für mehr Sicherheit. Das heißt jedoch nicht, dass die Leuchten ständig an sein müssen - schließlich geht das an den Geldbeutel.... weiterlesen

Die Wartezeit hat ein Ende: AC/DC, eine der einflussreichsten Bands der Rockgeschichte, kündigt nach einer mehrjährigen Pause ihre Rückkehr auf die Bühne an. Die Freude unter den Fans ist riesig, besonders nach dem viel umjubelten Comeback beim Powertrip-Festival im letzten Jahr, das auch das Wiederauftreten von Sänger Brian Johnson markierte. Nachdem die... weiterlesen

Schwer vorstellbar, aber wahr: Nach aktuellen Schätzungen sind von weltweit 500.000 aktiven männlichen Fußballprofis unter zehn (10) offen homosexuell. Während in anderen Lebensbereichen Homosexualität heute kaum noch eine Rolle spielt, scheint das Thema im Profifußball komplett tabu zu sein. Der abendfüllende Dokumentarfilm "Das... weiterlesen